www.GEWAND-MANUFAKTUR.com

Es ist vollbracht…

Die GEWAND MANUFAKTUR stellt ihre neue Fantasy Kollektion vor.

In Zusammenarbeit mit einer regionalen Näherei konnten meine Entwürfe sorgfältig in Kleinserienfertigung umgesetzt werden.

Die verarbeiteten Materialien sind in gewohnter Qualität, ich setzte dabei auf Leinen, Wolle und ganz besonders auf Seide.

Hiermit möchte ich eine Lücke schließen, zwischen exklusiven Einzelanfertigungen und der regulär angebotenen Standardware.

Die Kollektion erscheint in einem authentischen Look, kein primäres Konzept, keine spezielle Rolle ist den Kleidern vorbestimmt – jede Kundin soll in ihrem Gewand ihren eigenen Charakter entdecken, erleben und nach ihren persönlichen Wünschen gestalten.

Aus diesem Grund habe ich bewusst darauf verzichtet mich zu eng an bestimmten Vorlagen aus Film und Fernsehn zu orientieren, jedoch sind diese natürlich eine starke Inspiration, die mich letztendlich dazu bewegt hat eine solche Kollektion zu entwerfen und umzusetzten.

Diese Kollektion spielt nun mit der Ausgestaltung typischer Fantasyelemente sowie Schnitten und Details der reichhaltigen Mode des späten Mittelalters.

Damit ist ein weiterer, großer Schritt für die GEWAND MANUFAKTUR geschafft, und dabei ist es „nur“ ein Anfang. Es gibt noch viel zu tun, so einiges wartet noch auf eine Ausarbeitung. In Planung sind aktuell eine Männerlinie, eine eigene Accessoires- und Schmuckkollektion, sowie weitere historische Unterwäsche in feinster Leinenqualität. Wie gesagt es ist „nur“ ein Anfang. Stay tuned! 😉

Eine (Fantasy) Kollektion entsteht…

Seit der Gründung der Gewand Manufaktur 2012 hatte ich den Plan in Produktion zu gehen. Der Traum von einer eigenen Kollektion war von Anfang an mein Ziel, auf welches ich die letzten Jahre hingearbeitet habe. Nun ist es endlich so weit.

Ich möchte Euch gerne einladen mich auf diesem Weg zu begleiten, um Euch einen kleinen Einblick in den Prozess zu ermöglichen. Dabei gehe ich nicht chronologisch vor, sondern poste immer mal wieder einen Ausschnitt. Die konkrete Planung zu dieser Kollektion entstand bereits Anfang 2016, die ersten Entwürfe sogar schon ein Jahr vorher.

Am Anfang steht der Stoff – mit ihm steht und fällt jeder Entwurf.

Für mich kommt immer erst der Stoff, dann das Kleid und dann die Kollektion. Naturfarbenes Leinen hat es mir besonders angetan, seine tollen Eigenschaften, sein natürliches Aussehen und seine Einfachheit.

Bisher war ich es gewohnt immer nur meterweise einzukaufen,  jetzt aber ganze Stoffballen zu bestellen ist schon ein andere Hausnummer. Mit diesen zwei  Ballen geht es also los. Feinstes gebleichtes Leinen für hochwertige Unterwäsche und ein Ballen aus naturbelassenem Leinen.

Schneller als man sich versieht entstehen die ersten Kleider der neuen Kollektion. Das Besondere hierbei ist ihre Fertigung in Deutschland. Ich habe lange gesucht und sie gefunden, die wahrscheinlich noch letzten existierenden Nähereien. „Das lohnt sich nicht“ habe ich oft gehört und ja, das mag sein, dennoch für mich ist es eine wunderbare Möglichkeit etwas Neues zu erschaffen und zu gestalten.

Feine Damast- und Seidenärmel, mit bezaubernden Knöpfen versehen, setzen kleine Akzente. Ich liebe solche Details, und wer genau hinschaut, der erkennt vielleicht, dass es sich bei den Knöpfen um historische Repliken des 14. Jahrhunderts  handelt.

2000 bezaubernde, klitzekleine, gold- und silberfarbene  Knöpfe :

Zwei verschiedene Knopfvariante in zwei unterschiedlichen Farben für die Kleinserien-Fertigung der vor-konfektionierten Kleider in verschiedenen Farben und Größen.

Fortsetzung folgt…

Mr. Hurley bekommt ein neues Gewand

Foto: (c) Inselaffe

Hier folgt nun, wie von Euch gewünscht, ein Bericht aus aktueller Produktion. 🙂

Durch Blockbuster wie „Pirates of the Caribean“ sind Piraten in letzter Zeit wieder sehr in Mode gekommen. Aus dem Look der Klamotten und dem „Lifestyle“ voller Abenteuer und Romantik, hat sich eine regelrechte Szenekultur entwickelt aus der auch diverse Musikbands hervorgegangen sind.

Ich habe das Glück einige dieser Bands mit meinen Kreationen ausstatten zu dürfen. Dazu gehören auch die PULVERAFFEN (www.pulveraffen.de).

Mr. Hurley bekommt ein neues Gewand. Eine Hose und eine Weste sollen es werden. Dabei hat Simon sehr genaue Vorstellungen davon, wie er seine Sachen haben möchte: die Weste kurz und die Hose pluderig weit.

Nun mag ich es allerdings, wenn die „Kostüme“ nicht zu „kostümig“ aussehen – sondern eher nach historischer Bekleidung. Auf entsprechenden Tragekomfort, auf hochwertige Stoffe und praktische Details wie Taschen, lege ich sehr viel Wert und orientiere mich dabei möglichst nahe am historischen Original.

 

Mein Lieblingsbuch über Barocke Männermode ist momentan der wunderbare Bildband „Modeljon, Manligt Mode“, eine Veröffentlichung aus der Livrustkammaren, der Rüstkammer des königlichen Schlosses in Stockholm.

Eine meiner liebsten Abbildungen aus dem Buch zeigt die morphologische Entwicklung von Herrenwesten vom Barock zum Empire. Da Mr. Hurley ja eher eine kurze Variante bevorzugt, wird es also eine spätere barocke Form werden (Weste Nr 4).

 

Meine Stoff-Auswahl für die Weste fiel auf ein rustikales Leinen – braun beige meliert.

Zum Übertragen der Schnittmuster benutze ich einfaches Packpaier.

Nein, ich habe mich hier nicht verzeichnet. 😉 Ich passe meine Schnitte an jeden Kunden individuell an.

Ohne gute Stoffschere geht gar nichts! Meine Blumenschere darf auf keinen Fall im Repertoire fehlen.

Hurley hatte den Wunsch viiiiiele Knöpfe! 🙂

Ein weiteres Schätzchen ist meine Knopflochschere. Die ist das beste was mir je passieren konnte – sie ist so praktisch und erleichtert das Knopfloch einschneiden um 100%.

Wie bereits erwähnt ist mir die praktische Altagstauglichkeit meiner Gewänder sehr wichtig. So Details wie TASCHEN  in der Weste sind für mich selbstverständlich.

Und hier einmal die fertige Weste auf der Puppe.

***

Da Hurley`s Farbe „grün“ ist, musste es natürlich eine grüne Pluderhose werden. Ich habe ein besonders schönes intensives grün gefunden aus robustem Leinen.

Den Teil wo ich mit meiner Gütermann Garn Farbkarte den passenden Ton raussuche mag ich mit am Liebsten.

Beim Garn sollte man nicht sparen! Ich benutze ausschließlich nur noch Gütermann! Entschuldigt die Schleichwerbung – aber gutes Garn ist nicht zu unterschätzen. Seit ich nur noch das Markengarn verwende habe ich kaum noch Probleme mit meinen Maschinen. Das meiste der Probleme mit Nähmaschinen kommt vom Garn. Und natürlich von der Haltbarkeit und  Strapazierfähigkeit der Nähte ganz zu schweigen. Also Leute spart nicht am GARN!

Hosenknopfleiste im Detail

Detail Kniebündchen mit Knöpfen.

Versteckte Hosentaschen! 😉

Das fertige Ensemble. Weste und Pluderhose. Jetzt kann Hurley es nach Herzenslust noch verrantzen!

Ich hoffe der Einblick in meine aktuellen Aufträge hat Euch gefallen.

A Winter Fairy-Tale

Spontanes Wintershooting bei schönstem Frostwetter und -5 Grad vor unglaublich fantastischer Kulisse.

Lasst euch verzaubern und seht wie ein Wintermärchen entsteht. Nur ich, mein Kleid, mein Fotograf, seine Kamera und eine sagenhaft fantastische Winterkulisse.

Eure Karo

-Fotos: Jonas Radtke-

A Turn Into Something New…

Nachdem ich mich 2012 mit meinen Kostümen – unter dem Label „Gewand Manufaktur“ – selbständig gemacht habe, ist viel passiert. Viele Höhen und Tiefen habe ich durchlebt, viele unglaubliche, aber auch schmerzliche Erfahrungen gesammelt und dabei eine Menge Menschen kennengelernt.

Wo will ich hin? Was ist mein Weg?

Am Anfang steht eine Idee, eine Vorstellung, ein Ziel, auf das man hinarbeitet. Ich habe mich umgesehen, beobachtet, mich inspirieren lassen und ausprobiert und auf diesem Wege aufregende Projekte, Aufträge und Events erleben dürfen.

Vier Jahre Selbständigkeit sind ein wirklich guter Lehrmeister für das Leben. Diese Zeit forderte und formte nicht nur meine Fähigkeiten, sondern half mir auch dabei mich in meiner Persönlichkeit weiter zu entwickeln. Was stelle ich mit diesen wertvollen Erfahrungen und Eindrücken an? Ich stecke sie in meine Arbeit und unterziehe meiner Gewand Manufaktur einem Relaunch.

In diesem Blog dokumentiere ich, neben meinen Projekten, auch diesen Relaunch, die Entwicklung eines neuen Gesamtkonzeptes in neuem Design und eigener Bildsprache. Vielleicht findet ihr es ja genauso spannend, wie sich das Ganze verändern und weiterentwickeln wird.

„A Turn into something new“ bezieht sich nicht nur auf ein neues Erscheinungsbild meiner Gewand Manufaktur, sondern auch auf die Erweiterung meiner Sujets. Unvorhergesehene Pfade haben mich in eine fremde Welt gelockt,  die zu entdecken sich lohnt.

Lasst euch verzaubern und entführen in eine fantastische Welt…

Eure Karo

– Fotos & Artwork: Jonas Radtke-

www.Gewand-Manufaktur.com

Mein Online Shop wird gerade überarbeitet. Im Zuge eines kleinen Relaunch bekommt er ein neues Gewand! 😉

***

My Online Shop is now under construction. It`s time for refreshing and a new dress. 😉

www.gewand-manufaktur.com

 

That`s me!

Hi I`m Karo

I LOVE COSTUMES…

I started with reconstructing period costumes for late medieval and early renaissance just for fun. I was working in a fashion office and worked as a creative buyer for Fashion Jewelry in Cologne. I really loved my job!

In my free time I worked on my costumes and I was wearing them on „Live action Role Playing“ Games and „Living History“ Events – my costumes was highly commended by my friends and other actors.

Following my passion I finally launched my costume label „Gewand Manufaktur“ few years ago.

In this blog you can follow my work. It`s my first time writing a blog but I would like to share my costumes, projects and events with you. If you are interested in historical and fantastic costumes – join me!

Pictures by Jonas Radtke