Eine (Fantasy) Kollektion entsteht…

Seit der Gründung der Gewand Manufaktur 2012 hatte ich den Plan in Produktion zu gehen. Der Traum von einer eigenen Kollektion war von Anfang an mein Ziel, auf welches ich die letzten Jahre hingearbeitet habe. Nun ist es endlich so weit.

Ich möchte Euch gerne einladen mich auf diesem Weg zu begleiten, um Euch einen kleinen Einblick in den Prozess zu ermöglichen. Dabei gehe ich nicht chronologisch vor, sondern poste immer mal wieder einen Ausschnitt. Die konkrete Planung zu dieser Kollektion entstand bereits Anfang 2016, die ersten Entwürfe sogar schon ein Jahr vorher.

Am Anfang steht der Stoff – mit ihm steht und fällt jeder Entwurf.

Für mich kommt immer erst der Stoff, dann das Kleid und dann die Kollektion. Naturfarbenes Leinen hat es mir besonders angetan, seine tollen Eigenschaften, sein natürliches Aussehen und seine Einfachheit.

Bisher war ich es gewohnt immer nur meterweise einzukaufen,  jetzt aber ganze Stoffballen zu bestellen ist schon ein andere Hausnummer. Mit diesen zwei  Ballen geht es also los. Feinstes gebleichtes Leinen für hochwertige Unterwäsche und ein Ballen aus naturbelassenem Leinen.

Schneller als man sich versieht entstehen die ersten Kleider der neuen Kollektion. Das Besondere hierbei ist ihre Fertigung in Deutschland. Ich habe lange gesucht und sie gefunden, die wahrscheinlich noch letzten existierenden Nähereien. „Das lohnt sich nicht“ habe ich oft gehört und ja, das mag sein, dennoch für mich ist es eine wunderbare Möglichkeit etwas Neues zu erschaffen und zu gestalten.

Feine Damast- und Seidenärmel, mit bezaubernden Knöpfen versehen, setzen kleine Akzente. Ich liebe solche Details, und wer genau hinschaut, der erkennt vielleicht, dass es sich bei den Knöpfen um historische Repliken des 14. Jahrhunderts  handelt.

2000 bezaubernde, klitzekleine, gold- und silberfarbene  Knöpfe :

Zwei verschiedene Knopfvariante in zwei unterschiedlichen Farben für die Kleinserien-Fertigung der vor-konfektionierten Kleider in verschiedenen Farben und Größen.

Fortsetzung folgt…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.